Antiquitäten Hoffmann

 

 

Vladimir Smahtin
1955 in Moskau geboren. Nach Schule, Studium der Chemie, Wehrdienst in Kasachstan und der Tätigkeit als Elektriker bei der Baikal-Amur-Magistral-Bahn, beginnt er Mitte der 80er Jahre sein Studium an der Moskauer Kunstakademie Frunskaya, das er ohne Abschluss nach ca. zwei Jahren beendet, um sich fortan autodidaktisch weiterzubilden.

Es folgen zwei Jahre Mitarbeit im Moskauer Kunstatelier Glasgow. 1989 gelingt ihm mit einer Ausstellung im Haus am Checkpoint Charlie der Durchbruch als International anerkannter Künstler.
Der damalige Direktor des Museums, Dr. Rainer Hildebrandt, über Smahtin: „Herr Smahtin zählt zu den etwa 20 bedeutendsten russischen Künstlern.
Er gehört der Gruppe ‚Akademy’ an, die in zahl-
reichen Ländern des Westens - auch in Berlin/West -
erfolgreiche und von Sachkennern ernstgenommene Arbeiten zeigten.“

Das große Interesse an Smahtins Arbeiten in 
Deutschland und die dort vergleichsweise besseren Arbeitsbedingungen bewegen Smahtin, nach
Deutschland auszuwandern. Zunächst verbringt
er eine Zeit in Erfurt, wo er auch als Kunstlehrer tätig
ist. 1995 verlegt er seinen Wohnsitz schließlich dauerhaft nach Ludwigshafen am Rhein.
Er übernimmt Restaurationsarbeiten, Wandmalereien etc. Die meiste Zeit widmet er jedoch dem Schaffen
seiner eigenen Kunst, die in zahlreichen Ausstellungen in ganz Deutschland zu sehen sind.

Smahtins Werke sind auf Ausstellungen in Russland,
Bulgarien, Finnland, Polen, den USA und natürlich in Deutschland zu sehen. Seine Öl- und Acrylarbeiten, sowie seine Aquarelle und Plastiken befinden sich in
zahlreichen Privatsammlungen in der ganzen Welt.